Der Earl mit den eisblauen Augen – Julia Quinn

 

*unbezahlte Werbung*
Reihe: Rokesbys 1
Originaltitel: Because of Miss Bridgerton
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Cora Verlag (18. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ASIN: B073HC2QWC
Preis: EUR 5,99
Come in: Netgalley / Rezensionsexemplar

Inhalt
Billie ist ein wahrer Wirbelwind. Sie liebt die Natur und kümmert sich gerne um das Anwesen ihrer Familie, nicht gerade Dinge, die eine Lady tun sollte. So kommt es, dass sie eines Tages auf dem Dach eines verlassenen Hauses strandet und auf Hilfe warten muss. Dass diese ausgerechnet in Person von George Rokesby kommt, dem Mann, den sie nicht ausstehen kann, ist nicht gerade aufbauend. Da ihre Familien aber befreundet sind, kreuzen sich ihre Wege immer öfter. Schon bald bekommen sie die Gelegenheit einander näher kennen zu lernen und müssen erkennen, dass da doch mehr zwischen ihnen sein könnte.

Meine Meinung
1779 Kent, England. Schon immer waren die Familien Rokesby und Bridgerton miteinander verbunden, liegen ihre Anwesen doch nah beieinander. Daher kennen sich die Kinder von klein auf und sind miteinander befreundet. Dass die Familien aber auch mal durch eine Ehe zusammen finden könnten, schien bislang nur Wunschdenken.

Sybilla “Billie” Bridgerton ist 23, unverheiratet und ein ziemlicher Wildfang. Statt sich ladylike für Mode, Ehe und Gesellschaften zu interessieren, begeistert sie sich eher für Landwirtschaft, Anbauten und die neusten Agrartipps. Ihre Familie akzeptiert es, schließlich haben sie einen Pakt geschlossen, laut dem sich Billie in der Öffentlichkeit doch damenhaft präsentiert. Schon immer war hingegen klar, dass sie einen der Rokesby Söhne heiraten würde, doch das sie ausgerechnet Gefühle für George entwickeln könnte, ist dann doch eine Überraschung.

George Rokesby ist der älteste Sohn der Familie und damit der Viscount Kennard. Mit seinen 27 wird er zumeist als distanziert, steif und zu sehr als Gentleman beschrieben. Während seine Brüder in den Kolonien kämpfen oder bei der Marine sind, bleibt er nur auf dem Anwesen und kümmert sich um die Familienwerte. Niemand hinterfragt, wie er sich dabei fühlt. Erst nach und nach offenbart George, dass er sich durch seine Stellung gefangen fühlt. Er würde es gerne seinen Brüdern gleich tun, etwas leisten und bewirken, doch ihm sind die Hände gebunden. Durch seinen Frust, gibt er sich kalt, schließlich soll ja niemand merken, was tatsächlich in ihm vorgeht.

Billie und George wirken recht unterschiedlich und haben eigentlich kaum etwas gemeinsam, sie haben sich aber auch nie wirklich die Zeit genommen einander kennen zu lernen. Erst durch den Vorfall, bei dem sie einige Zeit auf dem Dach eines verfallenen Hauses verbringen, beginnen sie sich näher zu kommen. Durch das Drängen ihrer Familien treffen sie sich immer öfter und entdecken dabei den Spaß daran sich zu triezen.

Nachdem ihr Familie die gewisse Anziehung zwischen ihnen bemerkt haben, sorgen sie dafür, dass sie auch tatsächlich oft miteinander zu tun haben. Dabei werden Eifersüchteleien geschürt und Verführungen eingefädelt. Doch auch ohne die Unterstützung ihres Umfeldes, entdecken George und Billie, dass sich da zwischen ihnen etwas entwickelt. Diesen Gefühlen nachzugeben ist aber viel komplizierter als erwartet.

Die Handlung des Romans bezieht sich zwar zum Großteil auf die Beziehung zwischen den Protagonisten, doch die Autorin baut auch geschickt Spannung und Hinterlist ein. So darf sich George auf ein kleines Abenteuer begeben, das ihm einige Klarheiten verschafft und ihm so manches vor Augen fühlt. Auf emotionaler Ebene wurde darauf geachtete, dass es eine langsame Entwicklung ist. Die Protagonisten lernen sich kennen, auch wenn sie sich schon kannten, ärgern einander und fordern sich heraus. Dadurch kommen sie sich näher und beginnen mehr zu fühlen. Julia Quinn kann die sinnliche und leidenschaftliche Atmosphäre toll aufbauen, durch die kleinen Neckereien zwischen George und Billie wird diese noch zusätzlich bestärkt.

“Der Earl mit den eisblauen Augen” ist der erste Band der Rokesbys-Reihe. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden.

Fazit
Eine schöne Geschichte über ein Paar, das nie geglaubt hätte, zusammen zu gehören. Voller Witz und Charme erzählt, macht es einfach Spaß der Handlung des Historicals zu folgen. Ein Liebesroman, der einfach immer passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.