Ein Neustart

Ihr glaubt gar nicht, wie lange ich den weißen Bildschirm angestarrt habe ohne zu wissen, was ich schreiben soll.
Ich bin mir immer noch unsicher, denn wie findet man die richtigen Worte?
Vielleicht bin ich aber auch einfach aus der Übung, schließlich ist mein letzter Post schon länger her.

Ich gehöre zu den Menschen, die ihren Blogspot-Blog aufgaben und einen Neustart wagten. Ganz ehrlich, einfach war es nicht. Fast sieben Jahre hatte ich meine Beiträge dort veröffentlicht und nun musste ich mich an ein ganz neues System gewöhnen. So ganz warm sind WordPress und ich noch nicht miteinander geworden, aber wir lernen uns kennen.
Vielleicht kennt der ein oder andere von euch meinen Blog noch, denn der Name hat sich ja nicht geändert, nur die Adresse ist anders. Es wird auch weiterhin hauptsächlich um Bücher gehen, vielleicht wage ich mich aber auch in andere Gebiete vor. Noch ist nichts entschieden.

Meine Rezensionen von früher sind nicht alle mit umgezogen. Das wollte ich nicht. Die ein oder andere werden ich hier aber noch einmal hochladen, jedoch nicht alle. Vor allem jene, die zu begonnen Serien gehören, werden hier noch auftauchen, damit möglichst alle Teile eingesehen werden können.

Dass wir uns heute hier lesen, ist für mich schon ein kleines Wunder. Denn zu Beginn wollte einfach nichts klappen. Und ich meine wirklich nichts. Ich stand kurz davor alles hinzuschmeißen und das Bloggen aufzugeben. Mein Frust war gewaltig. Es hat ewig gedauert, bis die Fehler behoben wurden und ich aufhören konnte die Mitarbeiter meines Hosters zu nerven. Jetzt hoffe ich nur, dass es auch weiterhin läuft.

Ich muss aber auch ein großes Dankeschön an Jess von Freakin Minds richten. Wir kennen uns zwar schon seit unserer Studentenzeit, doch der Kontakt war seit dem eher spärlich. Als ich begonnen habe diesen Blog zu bauen, wuchs er an, denn Jess stand mir beim Aufbau zur Seite und hat mir Tipps gegeben. Sie hat meine verzweifelten “Ich schmeiße alles hin”-Momente miterlebt und mich immer wieder aufgebaut. Wenn ich Fragen hatte und habe, weiß ich, dass ich ihr schreiben kann. Dafür muss ich einfach Danke sagen.

So, damit müsste erstmal alles gesagt sein.
Jetzt kann ich nur darauf hoffen, dass sich der ein oder andere von euch hierher verirrt und mir vielleicht sogar eine Rückmeldung gibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.