“Tödliche Tapas” – Lesung mit Gina Greifenstein

Unter dem Titel “Tödliche Tapas” fand am 30.10.18 die Autorenlesung von Gina Greifenstein in der Stadtbücherei Zweibrücken statt. Dabei stellte die Autorin nicht nur ihre Kriminalromane vor, auch ihre Kochbücher wurden in Szene gesetzt.

Ich bin ja eigentlich so gar kein Krimileser, doch wenn es schon mal eine Lesung in der Nähe gibt, warum sie nicht auch besuchen? Tja, obwohl es am besagten Dienstag ganz schön stürmisch war, fanden sich doch so einige Zuhörer im Herzogssal zusammen. Die Autorin erzählte erstmal davon, wie sie zum Schreiben gekommen ist und wie sie schließlich in ihre Nische fand, zu den kulinarischen Krimis, die zumeist in der Pfalz spielen. Ihre ersten Bücher waren wohl die kleinen Pixi Büchlein, dann ging es weiter. Bei der Entstehung von manchen Büchern war wohl einiges an Frust und Alkohol dabei, doch inzwischen läuft es richtig gut. Ihre neusten Krimis haben bei Emons ein Zuhause gefunden, was die Autorin richtig gefreut hat. Dann ging es auch schon mit dem Vorlesen vor. Ganz ehrlich, ich hätte nie damit gerechnet, dass es so komisch werden könnte. Als die Autorin Szenen aus ihrem neusten Buch “Rieslingtrüffel” vorlas, war es einfach unmöglich nicht zu schmunzeln. Die Begegnung zwischen den Ermittlern und einer älteren Dame war einfach urkomisch. Wie sie sich für die Ermittlungen am Tod ihrer Freundin eingesetzt hat, ihr Tatort Wissen zum besten gegeben hat oder die Verdächtigen präsentiert hat. Wirklich toll in Worte gefasst. Doch nicht nur der neuste Fall von Paula Stern und Berndt Keeser wurde angelesen, auch Ausschnitte aus ihren anderen Büchern wurden vorgetragen. Dazu schlüpfte die Autorin immer wieder in andere Verkleidungen um die Geschichten lebendiger zu gestalten.

In einer Pause durften sich alle Anwesenden in den Räumen der Stadtbücherei einfinden, wo einige Mitarbeiterinnen Tapas und Wein vorbereitet hatten. Natürlich waren alle Tapas nach den Rezepten der Autorin gemacht worden. Schließlich hat sie auch eine große Auswahl an Kochbüchern zu bieten. Nun ich kann sagen, dass die Tapas wirklich lecker waren. Da haben die Mitarbeiterinnen einiges an Arbeit reingesteckt, zur Freude aller Besucher.

Im Anschluss an die Lesung konnte man sich natürlich die eigenen Bücher signieren lassen oder auch noch zusätzliche erwerben. Gina Greifenstein hat sich viel Zeit genommen um die Fragen ihrer Leser zu beantworten, um über einige Rezepte zu reden oder auch um Fotos mit den Besuchern zu machen.

Der Abend hat Spaß gemacht und die Lesung hat mich wirklich überrascht. Ob ich mal meine Nase in einen Krimi stecke? Nun, es ist nicht ausgeschlossen. Vielleicht ja irgendwann, man soll ja schließlich nie nie sagen.
Falls ihr mehr über die Autorin und ihre Bücher wissen wollt, könnt ihr gerne ihre Homepage besuchen: Gina Greifenstein


Tja, am o9.11.18 findet in der Jugendbücherei Zweibrücken noch die Lesung mit Suza Kolb statt. Die Kinderbuchautorin wird das neuste Buch ihrer Haferhorde Reihe vorstellen “Eins, zwei, Ponyzei!”. Auf die Lesung freu ich mich auch schon, denn ich weiß, dass die Autorin super lesen kann, schließlich habe ich ihre Lesung auf der Buchmesse mal besucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.