Neuanfang in River Bend – Catherine Bybee


*unbezahlte Werbung*
Reihe: Happy End in River Bend 1
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Montlake Romance (12. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9781477819487
Preis: EUR 9,99, als eBook 4,99
Come in: Netgalley / Rezensionsexemplar

Inhalt
Bei ihrem Highschool Abschluss vor zehn Jahren erhielten die Schüler Prognosen für die Zukunft. Die Freundinnen Melanie, Zoe und Jo Ann lachten darüber, gingen ihren Weg und versprachen, sich auf dem Klassentreffen wiederzusehen. Mel, von der man sagte, sie würde es zu etwas Großem bringen, hat es leider nicht geschafft. Als Alleinerziehende Mutter ohne Geld und große Hoffnungen, kehrt sie nach River Bend zurück. Ihre Freundinnen und Miss Gina empfangen sie mit offenen Armen und bieten eine Unterkunft und Unterstützung für die Zukunft. Während sich endlich alles zum Guten zu wenden scheint, lernt Mel auch noch den charmanten Wyatt kennen, der ihr Herz höher schlagen lässt. Doch dann taucht Hopes Vater Nathan unerwartet auf und droht alles wieder durcheinander zu bringen.

Meine Meinung
Die River Bend Trilogie handelt von den drei Freundinnen Mel, Zoe und Jo Ann. Zehn Jahre nach ihrem Highschool Abschluss treffen sie sich zum Klassentreffen. Zusammen greifen sie nach dem Glück und helfen einander im Kampf um die wahre Liebe. In jedem Band darf eine von ihnen ihren Mr Right treffen und mit ihm zusammen kommen.

Hier trifft man Mel, von der man Großes erwartete. Sie verließ River Bend um zu studieren, doch etwas lief schief. Sie verliebte sich, wurde schwanger und schließlich verlassen. Als Alleinerziehende Mutter kämpft sie sich durch den Alltag, doch es wird langsam zu viel und sie geht unter. Um ihr Versprechen ihren Freundinnen gegenüber zu halten, nimmt sie ihre Hope, packt ihre Sachen und fährt nach River Bend. In Miss Ginas Pension findet sie Unterkunft und um diese zu bezahlen zu können, arbeitet sie gleich mit, denn schön früher war dieser Ort wie ein Zuhause für die. Hier fasst sie wieder Hoffnung und begegnet Wyatt. Der charmante Bauunternehmer flirtet mit ihr und zeigt offen sein Interesse, was ihr sehr schmeichelt. Da auch Hope ihn zu mögen scheint, ist sie bereit ihm eine Chance zu geben. Doch gerade als sie sich zu öffnen beginnt, taucht Nathan wieder auf und bringt alles durcheinander.

Wyatt Gibson hat sich in River Bend ein erfolgreiches Bauunternehmen aufgebaut. Er liebt es mit seinen Händen zu arbeiten und Häuser zu bauen oder umzubauen. Die Begegnung mit der hübschen aber traurig wirkenden Mel weckt sein Interesse, denn etwas an ihr wirkt überaus anziehend. Auch ihre kleine Tochter begeistert ihn und er möchte sie in Sicherheit wissen. Wyatt sucht Melanies Nähe und zeigt ihr deutlich wie er empfindet, gibt ihr aber auch genug Raum, denn er spürt, dass sie schon mal verletzt wurde.

Die Liebesgeschichte zwischen ihnen hat Catherine Bybee wirklich schön gezeichnet. Zu Beginn wird eine gebrochene Mel gezeigt, die dann aber langsam wieder Hoffnung schöpft und durch Wyatt zu erblühen beginnt. Seine Nähe gibt ihr neues Glück und lässt sie wieder an die Liebe glauben.

Doch ohne einen Schatten, kommt selten eine Liebesgeschichte aus. In diesem Fall ist es Mels Exfreund, der Vater von Hope, der unerwartet auftaucht und plötzlich Interesse an seiner Tochter hat. Doch neben ihm erscheinen auf einmal auch andere Bedrohungen und schon bald müssen höhere Behörden eingeschaltet werden. Gibt es da einen Zusammenhang oder hat es etwas mit Jo Anns Vermutung bezüglich des Todes ihres Vaters zu tun?

Es wird Spannung aufgebaut und auch auf emotionaler Ebene ein Kribbeln erzeugt. Die schöne langsame Annäherung macht die Protagonisten überaus sympathisch, ebenso wie ihre Verbundenheit ihren Freunden gegenüber. Bybee umschreibt hier Freundschaften, die sich ein jeder von uns nur wünschen kann. Wunderbar innig und voller Vertrauen. Daher kann man sich wunderbar in jede der Frauen versetzen und ihre Handlungen verstehen.

Ein anderes Highlight der Geschichte ist sicherlich Miss Gina. Diese wunderbare, leicht verrückte, wirklich kluge und skurrile alte Dame ist absolut liebenswert. Sie hat etwas an sich, dass man sie einfach mögen muss. Wie es sich für eine solche Dame gehört, gibt sie gerne geniale Kommentare von sich und sieht Dinge, die andere noch nicht bemerkt haben. In ihrer Pension gibt sie den Menschen Zuflucht und auch das Gefühl Willkommen zu sein. Sie vergibt Chancen und freut sich, wenn diese angenommen werden.

Fazit
Der erste Band der River Bend Trilogie bietet einen tollen Blick auf die Charaktere und ihre Beziehungen untereinander. Die Liebesgeschichte zwischen Melanie und Wyatt ist zart ausgestaltet und hat neben vielen Emotionen auch einiges an Spannung in sich. Der Schreibstil der Autorin erweckt die Handlung wunderbar zum Leben und macht das Lesen zu einem schönen Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.