All for You Sehnsucht – Meredith Wild


Reihe: All for You/ Bridge 1
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: LYX (26. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3736305885
Preis: EUR 12,99, als eBook 9,99
Come in: Rezensionsexemplar/Netgalley

Inhalt
Mitten in New York kreuzen sich die Wege von Maya Jacobs und Cameron Bridge. An sich nichts Ungewöhnliches, doch die zwei jungen Menschen verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Vor fünf Jahren waren sie ein Traumpaar, verliebt über beide Ohren und einfach nur glücklich. Doch als Cameron es wagte die Frage aller Fragen zu stellen, konnte Maya nicht anders als Nein zu sagen. Diese Entscheidung fiel ihr nicht leicht, doch aus Angst vor Verurteilung, sagte sie Cameron nie die Wahrheit darüber. Verletzt von der Zurückweisung verließ er sie damals. Als sie einander aber wieder gegenüber stehen, kommen die alten Gefühle und Leidenschaften wieder hoch. Cameron ist klar, dass er sie diesmal nicht wieder gehen lässt, denn trotz all ihrer Geheimnisse, gehört ihr sein Herz.

Meine Meinung
Gefühle, die neu erwachen. Geheimnisse, die noch immer bestehen. Und die Angst erneut verletzt zu werden. All dem stehen Cameron und Maya gegenüber, als sie sich nach fünf Jahren erneut begegnen. Doch obwohl hinter ihnen schöne und unschöne Momente liegen, ist keiner von ihnen darauf gefasst, was sie noch erwartet.

Maya hat nach dem schmerzlichen Verlust ihr Herz verschlossen und versucht diesen Schmerz auch immer wieder in Alkohol zu ertränken. Tagsüber funktioniert sie als kluge und erfolgreiche Analystin an der Wall Street, die Nächte feiert sie oft durch und trinkt. Sie lässt nur noch wenige Menschen an sich heran, zu denen ihr Mitbewohner Eli und ihre beste Freundin Vanessa gehören. Die Begegnung mit Cameron macht ihr Leben nicht gerade einfacher, denn sie liebt ihn noch immer. Ihm nahe zu sein weckt die Sehnsucht, doch noch immer ist sie nicht bereit ihm ihr Geheimnis anzuvertrauen.

Auch Cameron konnte Maya nie vergessen, daher sucht er ihre Nähe, als er erfährt, dass sie gar nicht so weit von ihm entfernt lebt. Ihre damalige Ablehnung war sehr schmerzlich, trotz allem hat er nie aufgegeben und hart gearbeitet. Nach der Armee gründete er einen Fitnessclub, den er mit seinem Bruder betreibt. Nach der langen Trennung will er ihr Herz wieder für sich gewinnen, doch er merkt auch, dass sie noch immer etwas verbirgt. Obwohl seine Leidenschaft für sie brennt, ist er bereit ihr Raum zu lassen, denn diesmal will er alles von ihr, auch den Teil, den sie zu verbergen versucht.

Während Maya und Cameron noch versuchen ihre Gefühle für einander zu ergründen und ihre Beziehung zu definieren, was alles andere als einfach ist, werden sie sich in ihren Leben in neue Situationen eingewoben. Maya freundet sich auf ihrer Arbeit mit Jia an und wird zu einer besonderen Arbeitsgruppe eingeladen. Das Projekt ist nicht einfach, was sehr viel Zeit frisst. Doch Maya ahnt nicht, dass hinter Jias Freundlichkeit auf eine Absicht steckt. Cameron hingegen hat mit seiner Familie zu kämpfen. Während sein Bruder Darren zu ihm steht, versucht seine Schwester Olivia ihre Eltern ins Spiel zu bringen. Sie haben eine Abneigung gegen Maya und wollen verhindern, dass er erneut eine Verbindung zu ihr aufbaut.

Meredith Wild bringt hier die Gefühle reichlich durcheinander. Als Protagonisten müssen Maya und Cameron einiges durchmachen. Dabei müssen sie nicht nur mit den eigenen Gefühlen klar kommen, sondern auch mit denen von außen. Dazu kommt Mayas Geheimnis, über das sie sich weigert zu sprechen. Im Nachhinein betrachtet, verstehe ich nicht ganz, weshalb sie so ein Drama gemacht hat. Cameron hat sie über alles geliebt und wollte die Ehe, doch weil sie sich nicht traute sich zu offenbaren, verlor sie alles, was sie liebte. Warum hatte er denn ihre Sorgen nicht verstehen können? Manchmal regt es mich wirklich auf, dass aus diesem feigen Kommunikationsproblem das ganze Chaos entsteht, aber ohne es gäbe es ja auch nicht die Handlung.

Die Charaktere wurden durch die Autorin ganz wunderbar gezeichnet, auch wenn Maya doch manchmal recht naiv war. Cameron dagegen ist wirklich ein Mann zum Verlieben. Mein seiner Schwester Olivia bin ich aber gar nicht warm geworden.
Es war toll zu lesen, wie verschieden sie sind und trotzdem zueinander passen. Ihre Interaktionen wurden toll beschrieben. Überhaupt war die Handlung gut aufgestellt. Trotz all des Dramas, wurden auch die Sinnlichkeit und Romantik an ihre Plätze geführt. Eine Prise Erotik durfte natürlich auch nicht fehlen, doch zum Glück wurde sie so eingebaut, dass es nicht Überhand nimmt.

Fazit
Manchmal gewährt das Schicksal der Liebe eine zweite Chance, so auch Cameron und Maya, die Mitten in New York erneut aufeinander treffen. Mit großen Gefühlen, einigen Unsicherheiten und Problemen, versuchen sie noch einmal nach dem gemeinsamen Glück zu greifen. Eine Liebesgeschichte, die zwar nicht perfekt ist, aber das Herz zu berühren weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.