Sehnsucht ist mein Wort für dich – Linda Lael Miller



Reihe: Mustang Creek 1
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (6. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3956496387
Preis: EUR 9,99, als eBook 8,99
Come in: Kauf

Inhalt
Als Dokumentarfilmer ist Slater Carson viel unterwegs, doch das ausgerechnet seine Rückkehr nach Mustang Creek sein ganzes Leben verändern wird, hätte er nicht gedacht. Denn hier begegnet er der Hotelmanagerin Grace und ihrem Stiefsohn Ryder. Slater fühlt sich sofort von der attraktiven Frau angezogen, doch sie zeigt ihm die kalte Schulter, was sich aber schon bald ändert. Nicht nur kümmert sich Slater um Ryder und hilft ihm Schwierigkeiten fernzubleiben, er steht auch ihr bei und möchte mit seiner Arbeit dem Hotel zum Aufschwung verhelfen. Doch gerade als er und Grace beginnen sich näherzukommen, kündigt Ryders Vater seine Rückkehr an und jemand beginnt sie zu sabotieren.

Meine Meinung
Mustang Creek ist eine eher kleine Stadt in Wyoming und die Heimat der Carson Brüder. Zu dritt haben sie ein gut laufendes Unternehmen aufgebaut, das mehrere Zweige umspannt. In diesem ersten Band erzählt Linda Lael Miller die Geschichte des ältesten Bruders.

Slater Carson arbeitet mit seinen Brüdern Drake und Mace im Familienunternehmen, doch hauptsächlich widmet er sich Dokumentarfilmen. Mit einem guten Auge für Perspektiven und Details ist er sehr erfolgreich in seinem Job. In der Liebe hingegen war das Glück noch nicht auf seiner Seite. Zwar hat er eine Tochter und ein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter, doch zwischen ihnen ist keine Liebe mehr. Dann begegnet er Grace und fühlt sich zu ihr hingezogen. Die schöne und temperamentvolle Frau weckt sein Interesse und ihre Art macht sie überaus verführerisches. Er findet es toll, wie sie sich um Ryder kümmert, auch wenn er gar nicht ihn Sohn ist. Slater hört ihr gerne zu und widmet sich auch ihren Ideen, er erkennt an, dass sie nicht nur schön und klug, sondern auch unabhängig ist. Allerdings wäre er kein Cowboy, wenn er nicht auch einen Beschützerinstinkt hätte und sich daher um Grace und Ryder sorgt, als es zu seltsamen Vorfällen kommt.

Grace Emery ist als ehemalige Polizistin und derzeitige Hotelmanagerin eigentlich schon genug ausgelastet, da braucht sie nicht noch einen Mann. Es reicht ja schon, dass sie sich um Ryler, den Sohn ihres Exmannes kümmern muss, der lieber als Soldat unterwegs ist statt sich um sein Kind zu kümmern. Doch ihr ist auch klar, dass Slater dem Hotel mit seiner Arbeit helfen könnte. Der Versuch ihre Beziehung auf professioneller Ebene zu halten scheitert aber recht schnell, denn der charmante Filmemacher schleicht sich in ihr Herz und macht sich zu einer starken Bezugsperson für Ryler. So muss Grace auch anerkennen, dass Slater vielleicht dich der Richtige sein könnte und sie ihn mehr braucht, als sie zugeben will.

Während als Grace und Slater versuchen ihre Gefühle zu ordnen und sich langsam annähern, werden ihnen Steine in den Weg gelegt. Nicht nur taucht der Exmann von Grace wieder bei ihr auf und muss bei ihr und Ryder unterkommen, er gibt auch noch jemanden, der versucht ihre Arbeit zu ruinieren. Es geht sogar so weit, dass sie auch persönliche Angriffe erleiden muss. Zwar gibt es einen Verdächtigen, doch ihm alles nachzuweisen ist beinahe unmöglich.

Diese Angriffe und Spannungen steigern die Aufmerksamkeit auf die Handlung und fesseln an die Seiten. Um das Ganze aufzulockern, setzt die Autorin die Familie von Slater ein. So haben seine Brüder dauernd Wetten darüber laufen, wie weit er und Grace kommen und seine Mutter geht sogar so weit schon eine Hochzeit zu planen ohne das Grace überhaupt gefragt wurde. Zudem flirten Drake und Mace gerne mit Grace, was ihren Bruder natürlich auf die Palme bringt. Dadurch kommt es zu vielen komischen Situationen, die einfach zum Lachen einladen.

Diese Abwechslung zwischen Spannung und Leichtigkeit, gepaart mit den wunderbaren und liebenswerten Charakteren, macht die Handlung zu einem tollen Leseerlebnis. Zudem hat Linda Lael Miller diesen ganz und gar einfühlsamen und leichten Schreibstil, der es erlaubt durch die Seiten zu fliegen. Ihre Beschreibungen entführen nach Mustang Creek und machen die Geschichte lebendig. Es macht Spaß den Carsons beizuwohnen, daher ist es toll zu wissen, dass es weitere Bände im Zusammenhang mit den Brüdern geben wird.

Fazit
Eine leichte und süße Liebesgeschichte, die mit Humor und Spannung überzeugen kann. Slater und Grace geben ein gutes Paar ab und ihr Weg zu ihrer Beziehung ist durchaus lesenswert. Die perfekte Lektüre für einen schönen und gemütlichen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.