Book Boyfriend Convention 2020

Am Samstag, 15.02.2020, fand in Trier die 2. Book Boyfriend Convention statt. Organisiert von Hippomonte Publishing, soll die Convention Autoren und Leser von Liebes- und Erotikromanen zusammen bringen. Dabei bekommen Leser die Chance die Stände der Autoren zu besuchen, mit ihnen zu plaudern, Fotos zu machen, Lesungen beizuwohnen, an Workshops teilzunehmen und natürlich ganz viel Lesestoff zu entdecken.

Ich hatte bereits letztes Jahr irgendwie am Rande von der Convention gehört, war aber nicht hin. Irgendwann zum Ende des Jahres kam die Ankündigung für 2020 und natürlich war es mal wieder Jess von Freakin Minds die spontan fragte, ob wir hin sollen. Tja, was soll man noch groß dazu sagen? Die Tickets wurden bestellt und am Samstag ging es dann nach Trier.

Obwohl die Veranstaltungshalle nicht unbedingt groß war, haben wir uns die Zeit genommen bei allen Ständen vorbeizuschauen und mehr über den angebotenen Lesestoff zu erfahren. Dabei wurden natürlich einige Bekannte entdeckt, denn die Autoren Melanie Reichert und Tamara Leonhard waren auch vor Ort.
Anschließend ging es zur Lesung von Emma Smith und Louisa Belle. Obwohl ich noch nie von ihnen gehört hatte, war die Lesung wirklich gut. Die Bücher klangen spannend und hatten was Fesselndes. Wenn ich mich recht erinnere, hat Jessi nachher auch etwas von einer der Autorinnen gekauft.

Irgendwann gegen 14 Uhr hatten wir bereits einige Runden durch die Halle gedreht und das ein oder andere Buch mitgenommen. Ähhm nein, wir sind nicht ausgeartet, auch wenn die Verführung groß war. Es wurden echt interessante Gespräche geführt und neue Autorinnen kennengelernt. (Ja, Goodies wurden auch eingesammelt.) Da wir später noch zu einem gemeinsamen Abendessen mit den Verlagsleuten und Autorinnen eingeladen waren, vielen Dank an Tamara dafür, entschlossen wir uns noch etwas durch Trier zu laufen.

Um 17 Uhr waren wir wieder am Veranstaltungsraum und haben Tamara und einige andere Autorinnen getroffen, bevor es zum Abendessen ging. Zusammen mit Mary Kuniz und Sarina Grace Scott, die sich zu uns gesellten oder wir zu ihnen, wurde dann über Bücher, Verlage und das Lesen philosophiert. Es hat Spaß gemacht mit ihnen zu quatschen. Sie haben viel von ihren Sorgen als Autoren erzählt, aber auch über ihre Ideen gesprochen und woran sie gerade arbeiten.
Irgendwann wurde es aber doch spät und damit Zeit für uns die Heimreise anzutreten.
Ich muss schon sagen, es macht immer wieder Spaß mit Jessi unterwegs zu sein und wenn alles klappt, werden wir dieses Jahr noch weitere Buchmessen besuchen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.