When We Dream – Anne Pätzold


Reihe: Love NXT 1
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: LYX (30. April 2020)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3736313040
Preis: EUR 12,90, als eBook 9,99
Come in: Rezensionsexemplar/Lesejury

Inhalt

Chicago ist groß, laut und voller Menschen, nicht unbedingt der Ort, an dem Ella sich wohlfühlt. Ihre Welt ist nämlich voller Bücher und Zeichnungen, die aber hinter ihrem vernünftigen Studium anstehen müssen. Dann trifft sie auf Jae-yong und der junge Mann verzaubert sie. Sie teilen die Liebe zur Literatur, weshalb schon bald Stunden und Tage voller Unterhaltungen folgen. Doch Ella hat keine Ahnung, dass Jae-yong eigentlich ein Mitglied der weltweit bekannten K-Pop-Band NXT ist. Tausende Mädchen, darunter auch ihre Schwester, schwärmen für ihn. Sie leben vollkommen verschiedenen Leben, weshalb es nur eine Frage der Zeit ist, bis ihre kleine Blase zum Platzen gebracht wird. Oder?

Meine Meinung

Wenn ein einfaches Mädchen sich in einem Star verliebt, kann es nicht gut ausgehen. Oder? Wie viele Romane beschäftigen sich mit eben solcher Thematik?
Auch Anne Pätzolds Trilogie dreht sich um diese unmöglich erscheinende Liebe. Doch diese Geschichte hat zudem die Problematik des K-Pops in sich. Koreas Musikindustrie hat einige Regelungen, die ganz anders erscheinen, als das, was wir normalerweise kennen. Daher ist es umso faszinierender zu lesen, ob es am Ende zu einem Happy End kommen kann.

Als Protagonistin hat Ella von dieser Musik absolut keine Ahnung. Sie schlägt sich durch ein Wirtschaftsstudium, das sie nicht mag, aber belegt hat um ihrer Schwester mal etwas zurückgeben zu können. Nach dem Tod ihrer Eltern lastet nämlich alles auf Melanie, weshalb Ella sich schuldig fühlt. Außerhalb der Uni vergräbt sie sich gerne in Büchern oder vergisst die Welt beim Zeichnen. Zusammen mit ihrer kleinen Schwester Liv teilt sie sich die Leidenschaft für Disney, weshalb Filmabende oft vorprogrammiert sind. Mit der Liebe hat es bisher nicht so geklappt, aber darum macht sie sich auch all zu viele Gedanken. Jedenfalls nicht, bis sie Jae-yong kennenlernt und seinem Charme verfällt.

Ihre Begegnung ist eher zufällig und Ella hat keine Ahnung, wer er ist. Dieser Umstand scheint ihm aber nicht auszumachen. So entsteht ein kleines Gespräch über Bücher, eher sich ihre Wege wieder trennen. Damit hätte alles vorbei sein können, stattdessen fängt damit aber erst alles an. Denn Ella vergisst etwas, was den Kontakt zwischen ihnen herstellt. Und so entstehen die verrücktesten Unterhaltungen über Nachrichten und schließlich über Telefonate. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht dieses Geheimnis, das nicht lange geheim bleiben kann, schließlich ist er berühmt. Doch es ist eine Sache, ob sie von seiner Berühmtheit hört oder ob die Welt von ihrer Beziehung erfährt.

Spätestens seit Psy oder der Band BTS ist K-Pop auch bei uns bekannter geworden. Daher war es auch an der Zeit diese Art der Musik in Bücher aufzunehmen. Anne Pätzold ist dies überaus gut gelungen. Meine Kenntnis des Musikmarktes in Südkorea ist zwar sehr begrenzt, doch das, was die Autorin hier beschrieben hat, erscheint wirklich gut recherchiert. So schreibt sie über die strengen Verträge, über die Entscheidungsgewalt der Manager und über die straffen Pläne für die Band. Sie hat den strikten Charakter dieses Marktes sehr gut herausgearbeitet, aber auch den kleinen Freiheiten ihren Raum gelassen.

In dem Chaos zwischen dem normalen Leben von Ella und dem strukturiert verplantem von Jae-yong, wird aber auch viel Platz für die Entwicklung der Gefühle gelassen. Die Annäherung zwischen ihnen findet schleichend statt. Unterschwellig flirten sie in ihren Nachrichten, während sie offen über ihre Fangefühle gegenüber Harry Potter diskutieren. Ich finde es ungemein genial, wie die Autorin das miteinander kombiniert hat und dabei die emotionale Ebene so klar erscheinen lässt.

Doch während Ella und Jae-yong sich annähern, scheint sie sich von ihren Schwestern zu entfernen. Melanie ist von Anfang an ziemlich verschlossen, doch zu Liv hat sie eigentlich ein gutes Verhältnis. Allerdings ist diese ein riesiger Fan von NXT, weshalb Ella ihre Verbindung zur Band verschweigt. Es ist dieses Schweigen, das am Ende für viel Chaos sorgt, denn scheinbar lässt es alles zerbrechen.

Anne Pätzolds Roman bietet eine süße Liebesgeschichte, großes Fangirlen über Harry Potter, Disney und K-Pop und natürlich so manch gebrochene Herzen. Die Handlung ist leicht und angenehm, weshalb man durch die Seiten gleitet und schließlich mit Tränen zum Ende kommt. Grausamer Weise gibt es er hier einen Cliffhanger, der einen voller Fragen zurücklässt. Zum Glück der Fans, muss man aber nicht lange auf die Fortsetzung warten, denn diese ist bereits angekündigt.

Fazit

Eine geniale Liebesgeschichte, die auf süße Weise den Leser um den Finger wickelt nur um ihn am Ende ins kalte Wasser zu werfen. Gleichzeitig werden Musik, das Zeichnen und das Lesen so ganz nebenbei zelebriert. Wer mal richtig über Harry Potter Fangirlen will, findet in den Protagonisten die perfekten Partner. Ein absolut begeisterndes Buch.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.