Timeout – Ich brauchte eine Pause

Hallo zusammen,
lange nichts mehr voneinander gelesen. Gehts euch gut?
Ich möchte mich jedenfalls bei all den bedanken, die auch in meiner Abwesenheit immer wieder einen Blick auf die Seite geworfen haben. Es freut mich, dass ihr mich nicht vergessen habt.

Mein letzter Beitrag ging Ende Juni online, zuletzt geschrieben habe ich allerdings im Mai. Seitdem hat sich hier nichts getan. Und ganz ehrlich, ich habe diese Auszeit gebraucht und genossen.
Ich weiß nicht, woran es liegt, aber dieses Jahr ist irgendwie der Wurm drin. Meine Motivation ist im Keller und zum Buch greife ich auch nur noch selten. (Was mich im Übrigen aber nicht davon abhält meinen SUB weiter anwachsen zu lassen.)
Meine Liebe zum Buch ist ungebrochen und doch kann ich mich nicht zum Lesen aufraffen. Warum?

Es ist schwierig mit Worten auszudrücken, was los ist, denn so richtig versteh ich es ja selbst nicht. Vielleicht kennt es ja jemand von euch. Man fühlt sich irgendwie müde und erschlagen und kann sich zu nichts aufraffen. Das Energielevel ist im Keller und man muss sich quasi zwingen auch nur die kleinsten Dinge zu erledigen. Es ist frustrierend. Man macht Pläne, kann sich aber nicht überwinden diese auch in die Tat umzusetzen.

Ich bin dankbar, dass die liebe Jessi in dieser Zeit für mich da war und mich immer wieder abgelenkt hat. Ihre Versuche mich zu motivieren waren echt süß und ihre Entführungen in die Buchläden der Gegend waren sehr ergiebig. Sie war es schließlich auch, die mir den Ruck gab, mich endlich wieder mit meinem Blog zu beschäftigen.

Derzeit versuche ich mich wieder ins Lesen reinzufinden und auch den ein oder anderen Beitrag zu schreiben, denn einige Titel warten schon zu lange auf eine Rezension. Ich weiß nicht, ob diese seltsame Unlust mich auch weiterhin gefangen halten wird, aber sich Schritt für Schritt heranzuwagen, erscheint mir als ein guter Anfang.

Einige Beträge habe ich jetzt schon geschrieben und vorbereitet, aber es sind nur wenige. Mich so richtig an die Arbeit zu setzen, konnte ich bisher einfach nicht. Da ist eine gewisse Blockade, die mich davon abhält. Wundert euch also bitte nicht, sollte es wieder stiller werden. Es ist nicht meine Absicht den Blog aufzugeben, schließlich schreibe ich ihn schon seit 9 Jahren, nur läuft es gerade nicht so, wie ich er gerne hätte.

Wenn ihr meine Situation versteht und Auswege daraus kennt, würde ich mich also sehr über eure Tipps und Anregungen freuen. Jede Hilfe ist willkommen, denn so kann es nun wirklich nicht weiter gehen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.