Gefühlvolles Grauen – Amy Crossing



Reihe: Raum 213 3
Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: Loewe (21. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3785578735
Preis: EUR 7,95, als eBook 1,99
Come in: Bücherei

Inhalt

Nach der Sache mit Seth, ist Lily endlich wieder bereit nach vorne zu blicken. Sie hat ihre beste Freundin Ava an ihrer Seite und dann ist da noch Travis. Alles könnte perfekt sein, wäre nicht die Neue, Kendra, an ihre Schule gekommen. Vom ersten Augenblick an drängt sie sich zwischen sie und Ava und flirtet mit Travis. Gerne würde Lily sie ignorieren, doch Kendra macht ihr deutlich, dass sie sie vernichten will. Ohne zu ahnen wieso, versucht sie mit ihren Freunden darüber zu reden, doch sie glauben, dass sie bloß eifersüchtig ist. So bemerkt niemand, dass Lily immer mehr ausgegrenzt wird und in Gefahr gerät, denn Kendra will Rache.

Meine Meinung

Es geht zurück an die Eerie High mit ihrem gefürchteten Raum 213. Es ist gar nicht so lange her, dass wieder jemand ums Leben gekommen ist. Die Nachwirkungen dieses Todes beschäftigen noch immer einige Schüler, schließlich war es jemand von ihnen.

Auch Lily hat unter dem Verlust gelitten, denn sie verband mehr als nur Freundschaft. Doch endlich scheint sich alles zum Besseren zu wenden. Sie ist glücklich mit Travis und hat mit Ava die beste Freundin aller Zeiten an ihrer Seite. Alles scheint perfekt, zumindest für den Moment, denn am Horizont ziehen bereits dunkle Wolken auf. Die Neue, Kendra, scheint es nämlich auf sie abgesehen zu haben, was jedoch niemandem außer ihr auffällt. Verzweifelt versucht Lily ihre Welt aufrechtzuerhalten, doch Kendras Einfluss wächst von Tag zu Tag.

Seit ihrem ersten Tag an der Schule, drängt Kendra sich in Lilys Freundeskreis. Ava und sie verstehen sich auf Anhieb und auch Travis scheint sie zu mögen. Durch geschickte Intrigen und Einflussnahme schafft es Kendra alles so auszuspielen, dass Lily zwischen sich und ihren Freunden einen immer tieferen Graben spürt. Zwar versucht sie mit Ava und Travis über Kendras Verhalten zu sprechen, doch sie glauben ihr nicht, zu sehr sind sie schon von dem Mädchen beeinflusst worden. Doch als Kendra auch noch Lily beschuldigt sie in den Raum 213 gesperrt zu haben, verliert diese einfach alles. Was ist der Grund für Kendras Hass? Warum will sie Lily um jeden Preis vernichten?

Genau um diese Fragen dreht sich schließlich die ganze Handlung. Welchen Grund hat Kendra um Lily zu hassen, schließlich kannten sie einander nicht? Damit wird eine unterschwellige Spannung aufgebaut, denn natürlich will man wissen, was das Ganze mit Raum 213 zu tun hat. Während also immer mehr Attacken auf Lily einprasseln, entstehen im Kopf die unterschiedlichsten Theorien. Leider ist es aber auch schnell durchschaubar, welchen Zusammenhang es geben könnte. Es sind nur winzige Details, die erst auf den letzten Seiten hinzugefügt werden.

Die Autorin hat das ganze Intrigenspiel ganz gut aufgebaut. Sie hat Kendra etwas getriebenes und hinterhältiges gegeben, sie aber gleichzeitig lieb und unschuldig erscheinen lassen. Das Bild der Psychopathin wurde also gut gezeichnet. Enttäuschend hingegen war das Bild der Freundschaft. Ava und Lily sollen beste Freundinnen sein, doch als Lily ihr von Kendras Machenschaften erzählt, will sie das Ganze nicht glauben. Selbst als Lily beschuldigt wird Kendra in 213 gesperrt zu haben, steht sie nicht auf ihrer Seite. Es ist eine traurige Darstellung von Freundschaft, wenn man sich nicht mal auf seine beste Freundin verlassen kann. In Bezug auf Travis ist die Sache auch nicht besser. Schade, dass diese Banden so schnell fallen.

Was Raum 213 angeht, so war diese Geschichte weniger mystisch. Klar, er hat nach wie vor seine Geheimnisse, aber seine Rolle ist diesmal nicht so stark ausgeprägt, wie in den Bänden zuvor. Es bleibt jedoch spannend, ob es je zur Enthüllung der Wahrheit kommen wird.

Fazit

Zum dritten Mal öffnet die Eerie High ihre Pforten und lädt in die Welt der Geheimnisse und Intrigen ein. Diesmal muss die Schülerin Lily unter den Beschuldigungen einer neuen Mitschülerin leiden, ohne zu ahnen wieso. Dabei verfängt sie sich in einem umfangreich gesponnen Netz, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Spannend geschrieben, ist dieser Band jedoch zu vorhersehbar.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.