Advent, Advent … – Lynda Trent



Roman in Historical Exklusiv 6/14
Taschenbuch:
 ca. 90 Seiten
Verlag: Cora Verlag
Sprache: Deutsch
Preis: gebraucht in solchen Sammelbänden
Come in: Flohmarkt

Inhalt

Vor fünf Jahren waren Angelica und Matthew verlobt, doch ein Streit trieb sie auseinander. Eine unglückliche Ehe später, ist Angelica eine arme Witwe, die eine Pension betreibt, um ihr Haus behalten zu können. Kurz vor Weihnachten begegnet sie im Haus ihrer Schwester ausgerechnet Matthew, der noch genauso charmant und attraktiv ist wie damals. Beschämt wegen ihrer finanziellen Lage will Angelica ihm aus dem Weg gehen, denn dieser Mann verkörpert noch immer ein Leben, von dem sie nur zu träumen wagt.

Meine Meinung

London, 1860. Angelica Hamilton ist 25, Witwe und Betreiberin einer Pension. Ihre Ehe war alles andere als glücklich. Ihr Mann stellte sich als Spieler und Trinker heraus, mit einem Hang zur Gewalt. Zu ihrem Glück war die Ehe nach zwei Jahren vorbei, als Philip sich mit dem falschen Mann anlegte. Da ihr Vermögen weg ist, betreibt sie eine Pension, um das Haus halten zu können, doch das Geld fehlt an allen Ecken und Enden. Beschämt von ihrer Situation, hält sie ihre Lage geheim, nur ihre Familie kennt die Wahrheit.

Matthew Thornton war einst Angelicas Verlobter, doch ein Streit trieb sie auseinander. Er wusste von ihrer Ehe, doch nie wie schlimm es war. Sie nach all den Jahren erneut zu sehen, was ein Schock. Allerdings einer, der ihm vor Augen führt, dass er nie aufgehört hat, sie zu lieben. Um ihr Herz erneut für sich gewinnen zu können, will er sie an ihre Liebe von damals erinnern.

So beginnt sich langsam eine Liebesgeschichte zwischen den Beiden zu entwickeln, auch wenn sie voller Stolpersteine ist. Denn Matthew such die Nähe, während Angelica versucht ihm zu entfliehen. Zu sehr ist sie daran gewöhnt ihre Probleme vor den Anderen zu verbergen. Niemand soll sehen, wie sehr die zwei Jahre Ehe sie ruiniert haben. Matthew hat eine harte Nuss zu knacken, denn um ihr Herz zu erobern, muss er ihr Vertrauen gewinnen. Zum Glück hat er bei seinem Vorhaben so einige Verbündete.

Unter diesen Verbündeten findet sich eine ziemlich bunte Truppe zusammen. Da wären Angelicas Familie, die versucht sie wieder glücklich zu machen. Phoebe bringt ihre Schwester und Matthew immer wieder zusammen, auch wenn Angelica sich wehrt. Und natürlich ist da noch ihre andere Familie, die bunte Gruppe an Menschen, die sich bei ihr eingemietet haben. Auf ihre ganz eigene Weise unterstützen sie die Liebenden und sorgen für ein Gefühl der Wärme und des Verständnisses.

Mit den verschiedenen Menschen, die sich in dem Haus zusammen finden, werden im Hintergrund weitere Geschichten erzählt, denn die Protagonisten sind nicht allein beim Auffinden der Liebe. Sie alle haben ganz individuelle Persönlichkeiten, ihre Eigenheiten und Macken, die sie irgendwie sympathisch machen. Die kleinen Streitereien und Zusammenkünfte vermitteln eine familiäre Nähe, in der man sich einfach wohlfühlt und immer etwas Neues zum Lachen bekommt.

Lynda Trent hat einen tollen Schreibstil. Ihr gelingt es den Leser in ihre Geschichte einzuladen und sich darin heimisch fühlen zu lassen. Doch während diese emotionale Ebene wunderbar funktioniert, hapert es emotional auf der charakterlichen Ebene. Manches geht zu schnell, viel zu schnell, während andere an der mangelnden Kommunikation scheitert. Es ist mal wieder eine Geschichte, in der Gespräche vieles hätten ändern und retten können.

Fazit

Lynda Trent hat eine Geschichte voller liebenswerter und chaotischer Charaktere zu Paper gebracht, die um die Weihnachtszeit auf ganz eigene Weise nach dem Glück und der Liebe greifen. Mit so manchen Klischees, jedoch recht emotional, wird die Zusammenkunft einer zerbrochenen Liebe thematisiert. Trotz manch offen gebliebener Fragen, ist die Geschichte durchaus lesenswert, wenn auch kein Highlight.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.