Begleiter mit gewissen Vorzügen – Kelly Hunter



Reihe: White Wedding 4
eBook: 74 Seiten
Verlag:LYX (22. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ASIN: B01L2JXBRG
Preis: EUR 1,99
Come in: Kauf

Inhalt

Vor acht Jahren brach Nina Moreau mit ihrer Familie und brannte mit einem Zirkusartisten durch. Er verschwand aus ihrem Leben, der Zirkus blieb. Nun steht die Hochzeit ihrer Schwester Honey bevor und diese wünscht sich ihre Anwesenheit. Da Nina auf keinen Fall allein anreisen will, nimmt sie das Angebot ihres Kollegen Alex an, sie zu begleiten. Gut, dass es zwischen ihnen schon länger knistert. Es kann also nichts schiefgehen.

Meine Meinung

Im vierten Band um die Hochzeit von Honey Moreau übernimmt deren Schwester Nina die Hauptrolle. Sie verließ die Familie, um ihrem Herzen zu folgen. Zwar hat ihre Entscheidung nicht zur Liebe geführt, noch zumindest, jedoch zu ihrer großen Leidenschaft, dem Zirkus. Hier hat sie ein neues Zuhause gefunden. Als also die Einladung zur Hochzeit ihrer Schwester kommt, ist sie unsicher, ob sie diese annehmen soll. Ihrer Familie erneut gegenüberzutreten ist nicht so einfach und schon gar nicht, wenn man allein ist.

Zu Ninas Glück ist ihr Ritter auf dem weißen Pferd, sorry, ihr Ritter in einem Oldtimer, bereits da und will ihr in der Zeit des Wiedersehens zur Seite stehen. Alexander, kurz Alex, macht die Buchhaltung für den Zirkus und gibt offen zu, Gefühle für Nina zu haben. Da er bald zurück zu seiner Familie nach England muss, um seinem Vater zu helfen, will er die Gelegenheit nutzen, um endlich die Aufrichtigkeit seiner Zuneigung zu beweisen.

So finden sich Nina und Alex schon recht bald auf dem Weg zur Hochzeit. Kleine Zwischenfälle bei den Stops zwischendurch und viel Flirterei später, knistert es gewaltig zwischen ihnen. Während er ganz selbstverständlich davon spricht in sie verliebt zu sein, hat Nina noch Angst. Sie will die Freundschaft zu ihm nicht verlieren, sollte es zwischen ihnen nicht klappen. Ein Kuss soll schließlich die Entscheidung bringen …

Neben der Lovestory gibt es auch einen neuen Blick auf Honey, der sie im Gegensatz zu ihrer eigenen Story, recht positiv aussehen lässt. Sie wird sogar sympathisch dargestellt, als eine junge Frau, die voller Aufregung ist vor ihrem großen Tag. Auch der kurze Ausblick auf die Eltern der jungen Frauen war gut gewählt. Die Begegnung gab einem ein gewisses Gefühl für die Beziehungen.

An sich war die Geschichte auch diesmal recht kurz gehalten, doch während sie Nina in den Vordergrund stellte, gewährte sie einem weiteren Stück der Hauptgeschichte ihren Platz. Während man also jemand neues in deren Rolle kennenlernt, kann man auch das Bekannte von einer anderen Seite betrachten. Kelly Hunter hat es wunderbar geschafft, die Kombination aufzubauen und sie mit den passenden Gefühlen zu versehen. Natürlich geht alles schnell, doch die Emotionen sind da. Man spürt das Kribbeln, die Unsicherheit und die starke Anziehung. Das Ende ist zwar Kitsch pur, aber gleichzeitig auch perfekt.

Fazit

Auf wenigen Seiten gelingt es Kelly Hunter eine wunderbare, wenn auch kitschige, Liebesgeschichte zu schaffen. Obwohl manches schon beinahe klischeehaft ist, macht es Spaß darüber zu lesen, wie zwei junge Menschen zueinander finden und eine Familie Frieden schließt. Ein kleiner Lesehappen, der auch unabhängig von den anderen Geschichten genossen werden kann.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.