Hochzeit im Herrenhaus – Anne Ashley



eBook: 182 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (10. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ASIN: B00AR02BY6
Preis: EUR 3,99
Come in: Kauf

Inhalt

Von ihrer Tante einbestellt, ist Annis auf dem Weg nach Bath um mit Viscount Greythorpe zu sprechen. Als Vormund seiner Nichte, soll er sie vor einer Dummheit bewahren. Auf dem Weg stößt sie allerdings auf einen angeschossenen Mann im Schnee, der sich als der besagte Viscount herausstellt. Stur, herrisch aber doch liebevoll pflegt Annis den verletzten Deverel und fühlt sich schon bald zu ihm hingezogen. Als es ihm besser geht, bittet er sie zu bleiben und ihm dabei zu helfen seinen Angreifer zu finden. Dass sie dabei selbst in Gefahr geraten könnte, hätte jedoch niemand von ihnen ahnen können.

Meine Meinung

Da Helen auf einen Heiratsschwindler hereinzufallen droht, bittet Henrietta Pelham ihre willensstarke Nichte Annis mit deren Vormund zu sprechen. Sofort macht sich die junge Frau auf den Weg nach Bath, um den besagten Viscount aufzusuchen. Dass sie ihn angeschossen an der Straße auffindet, ist jedoch eine Überraschung. Natürlich lässt Annis es sich nicht nehmen Deverel zu behandeln, was ihn überrascht, aber auch ärgert, da er ihren Anweisungen gehorchen muss. Gleichzeitig wächst sein Respekt für die hübsche Frau, hat sie doch sogar seinen strengen Butler Duster um den Finger gewickelt.

Dass sich über kurz oder lang Gefühle zwischen Annis und Deverel entwickeln, ist unübersehbar. Beide sind sehr voneinander überrascht und vom gegenseitigen Intellekt angezogen. Es macht ihnen Spaß miteinander zu reden und ihre Ideen auszutauschen. Um sie länger an seiner Seite zu behalten, bittet er um ihre Hilfe bei der Suche nach seinem Schützen. Allerdings gefällt es ihm gar nicht, dass sie dabei in Gefahr gerät.

Die zarte Beziehung, die zwischen den Protagonisten langsam Gestalt annimmt, wird aber nicht nur von Deverels Angreifer bedroht. Es gibt noch eine andere Frau, die um seine Aufmerksamkeit buhlt. Sie zeigt ziemlich deutlich, dass sie ihn will, aber auch, dass ihr die Aufmerksamkeit von Annis sehr missfällt. Wäre dies nicht genug, herrscht zwischen ihr und Deverel auch ein gewisser Standesunterschied, der zusätzliche Probleme zu bereiten scheint.

Anne Ashley lockt ihre Leser mit interessanten Charakteren in die Welt dieses Historicals. Die Handlung ist dabei leicht, emotional und auch spannend. Ein gewisser Anteil an Humor lässt einen immer wieder schmunzeln. Dieser kommt besonders gut zur Geltung, wenn Duster oder Sarah, Deverels Schwester, die entstehende Beziehung kommentieren oder sie auf ihre Weise betrachten.

Etwas schwach erscheint mir dagegen der Versuch Spannung zu erzeugen. Natürlich will man als Leser erfahren, was mit Deverel geschehen ist. Die ersten Bausteine waren auch gut ausgelegt, doch leider zerpflückt die Autorin diese nach und nach. Die aufgebaute Spannung wird einfach zerbröselt, weshalb es zu stark abflacht. Es ist leider zu offensichtlich gemacht, wer hinter all dem steckt. Traurig ist auch, dass erst ein neuer Part in die Handlung eingeführt werden muss, um ein logisches Ende zu erzeugen.

Das Historical hat eine schöne und emotionale Liebesgeschichte zu bieten, die zwischen zwei starken und dynamischen Protagonisten stattfindet. Auch viele Nebencharaktere sind überaus sympathisch und liebenswert. Wenn die Entwicklung des eingebauten Kriminalfalls anders gesponnen worden wäre, wäre diese Geschichte einfach nur großartig gewesen. So wird sie jedoch zum Ende hin immer schwächer.

Fazit

Um ihrer Tante einen Gefallen zu tun, macht sich Annis auf den Weg nach Bath um mit dem Viscount Greythorpe zu reden. Ihre Begegnung verändert ihre beiden Leben und initiiert eine wunderschöne Liebesgeschichte. Stark aufgebaut lässt die Handlung zum Ende hin leider auch stark nach. Doch obwohl der kleine Kriminalfall eher enttäuschend ist, sind die Romantik und Anziehung das Lesen doch wert.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.