• Das Geheimnis der Sternentränen – Anke Höhl-Kayser


    *unbezahlte Werbung*
    Taschenbuch: 350 Seiten
    Verlag: Bookspot Verlag (3. Januar 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3956690730
    Preis: EUR 12,95, als eBook 1,99
    Come in: Netgalley / Rezensionsexemplar

    Inhalt
    Katastrophen haben die Erde zerstört und die Entscheidungen der Männer haben dazu beigetragen. Um die verbliebenen Menschen zu retten, übernahmen Frauen die Macht und brachten die Überlebenden in sichere Zonen. Im Jahr 2162 ist es außerhalb der sicheren Unterkünfte noch immer gefährlich, daher dürfen nur Scientists zu Missionen rausrücken. So erhält Jade den Auftrag im zerstörten L.A. den Versuch zu starten einen Korridor in die Vergangenheit zu schaffen. Es soll eine Verbindung ins Jahr 1054 gelingen, damit die letzten Menschen eine Chance auf einen Neuanfang haben. Jade gelingt es ein Portal zu öffnen und sie begegnet dem Schmiedgehilfen Ranon, dessen Welt auch in größter Gefahr schwebt. Ihnen wird klar, dass man sie nur benutzen will, daher versuchen sie zu fliehen. Doch es scheint, als hätte das Schicksal eigene Pläne mit ihnen.

  • Most Wanted im April

    Hallo ihr Bücherwürmer!
    Es wird mal wieder Zeit sich die Neuerscheinungen des Monats anzusehen. Obwohl ich länger abwesend war, konnte ich trotzdem nicht die Augen von den Neuerscheinungen nehmen. Ok, irgendwie gehört es auch zu meinem Job, aber das tut nichts zur Sache. Jedenfalls hab ich mal wieder Bücher ausgewählt, die mich total neugierig gemacht haben. Also, was sagt ihr zu meiner Auswahl?

    Der Weg ist das Glück – Judy Leigh
    01.04.2019

    Evelyn Gallagher ist viel zu jung fürs Seniorenheim. Beim Pferderennen setzt sie auf ihre Glückszahl 4. Und gewinnt. Damit heißt es für die 75-jährige Dublinerin: raus aus dem langweiligen Rentnerclub, auf zum Gebrauchtwagenhändler. Sie ersteht ein altes Wohnmobil und reist nach Frankreich, Richtung Carcassonne, in das Abenteuer ihres Lebens. Sie genießt die Landschaft, den Rotwein und lernt wundervolle Menschen kennen. In einem irischen Pub in den Pyrenäen verliebt sie sich sogar noch einmal … Aber ihr Sohn Brendon folgt ihr und kennt nur ein Ziel: Seine Mutter soll zurück nach Hause kommen.

    Eine ältere Dame, die ausreist um zu tun, was sie will. Wer sagt denn, dass man alter Mensch nicht auch das Leben genießen kann. Es klingt nach einer wunderbaren Geschichte, die einem vor Augen führt, wie schön das Leben sein kann, egal in welchem Alter. Dass ihr Sohn da andere Meinung ist, dürfte die Sache noch unterhaltsamer machen.

  • Was war los?

    Da sind wir also wieder, zurück an der Tastatur.
    Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich diesen Post angefangen habe und wieder gelöscht habe. Ich habe nämlich keine Ahnung, was ich euch alles erzählen soll.

    Ok, beginnen wir mit dem SERAPH.

    Falls ihr es nicht wissen solltet, es ist ein Jurypreis, mit dem die besten deutschsprachigen Romane des Phantastik-Genres ausgezeichnet werden.

    Letztes Jahr im Herbst bekam ich die Nachricht, dass ich in der Jury dabei sein könnte und mitbestimmen dürfte, welches Buch im Bereich “Bestes Debüt” den Preis erhalten sollte. Natürlich habe ich mich sehr über diese Nachricht gefreut. Anfang des Jahres kamen auch die nominierten Bücher bei mir an und ich konnte mich in sie vertiefen.

  • Die Pforte der Schatten – Harry Connolly


    *unbezahlte Werbung*
    Serie: Der strahlende Weg 1
    Broschiert: 608 Seiten
    Verlag: Blanvalet (16. Mai 2016)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3734160875
    Preis: EUR 14,99, als eBook 9,99
    Come in: Rezensionsexemplar

    Inhalt
    Alle 23 Jahre wartet ganz Peredain auf die Ankunft des Abendvolkes. Dieses hat den Menschen bereits einige magische Gaben geschenkt, weshalb wie immer ein gewaltiges Fest ausgerichtet wird. Doch diesmal ist etwas anders. Als das Tor sich öffnet, erscheint nicht das zarte Abendvolk, sondern riesige blaue Wesen. Sofort fallen sie über die Anwesenden her. Treygar, der Leibwächter des Prinzen, schnappt sich diesen, dessen Freunde und Verlobte, und versucht sie in Sicherheit zu bringen. Prinz Lar ist allerdings klar, dass er etwas unternehmen muss, um sein Volk zu retten. Dazu will er einen einzigartigen Zauber erlernen, den nur sein Onkel beherrscht, doch die Reise zu ihm ist voller Gefahren. Niemand von ihnen ahnt aber, dass sich bereits eine unsichtbare Gefahr unter ihnen befindet.

  • Das Böse kommt auf leisen Sohlen – Ray Bradbury



    Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
    Verlag: Aladin (29. September 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3848920983
    Preis: EUR 25,00, als eBook 8,99
    auch als Taschenbuch erschienen für EUR 11,00
    Come in: Geschenk

    Inhalt
    Etwas seltsames geht in Green Town vor. Ein merkwürdiger Blitzableiterverkäufer geht umher und warnt vor einem kommenden Sturm. Und dann, eines Nachts, kommt ein Zug an und bringt einen Zirkus, obwohl die Saison der Jahrmärkte eigentlich vorbei ist. Aufgeregt wollen auch die Freunde Jim und Will sich die Ankömmlinge ansehen, doch alles wirkt unheimlich und die Gestalten, die dort arbeiten, machen ihnen Angst. Allerdings hat der Zirkus auf viele Stadtbewohner eine gewisse Anziehungskraft und beginnt sie zu verändern. Auch Jim wird von dem Spiegellabyrinth angezogen und Will merkt, dass sein Freund sich von ihm zu entfernen beginnt. Doch was hat das alles mit dem geheimnisvollen Zirkusdirektor Mister Dark zu tun, von dem eine unheimliche Macht auszugehen scheint?