• Cowboyküsse – Barbara Schinko




    Reihe: Kiss of your Dreams 3
    eBook: 264 Seiten
    Verlag: Impress (06. Juli 2017)
    Sprache: Deutsch
    ASIN: B06XYF2XBB
    Preis: EUR 3,99
    Come in: Rezensionsexemplar/Netgalley

    Inhalt

    Es ist drei Jahre her seit Faye zuletzt einen Sommer in den flirrenden Weiten Arizonas verbracht hatte. Nun kommt sie für die Ferien zurück. Im Gepäck hat sie ihre Freundin Belinda dabei, die mal was Land abseits von New York sehen wollte. In einer Bar lernen sie die Brüder Chase und Dodge kennen. Faye fühlt sich sofort zu Chase hingezogen, muss aber dann feststellen, dass er ein Crocker ist. Seit einigen Generationen sind die Hillingsleys und die Crockers verfeindet, weshalb eine Beziehung zwischen ihnen unmöglich ist. Um ihm doch näher kennenlernen zu können, gibt Faye sich für jemand anderen aus. Die Wahrheit lässt sich jedoch nicht für lange verbergen und schon bald wird Faye vor eine harte Entscheidung gestellt: Sie muss sich für eine Seite entscheiden.

  • Zeit für einen Rückblick

    Wuhu, ich habe tatsächlich wieder einen Lesemonat.
    Ihr wisst ja, da war ne Leseflaute und so. Daher freu ich mich umso mehr, endlich wieder zum Buch greifen zu können. Zwar bin ich manchmal noch immer gehemmt, aber es geht wieder Berg auf.
    Auch durch die ausstehenden Rezensionen kämpfe ich mich langsam durch. Ich habe mir tatsächlich einen Monatsplan gemacht. Nun bleibt zu hoffen, dass ich ihn auch einhalten kann. Wenn alles klappt wie es soll, müssten im August 11 Rezensionen online kommen. Drückt mir die Daumen.
    Nun aber ab zu den gelesenen Büchern. Die Geschichten waren alle recht unterschiedlich, was mir sehr gefallen hat. Leider ist mir erst hinterher aufgefallen, dass ich mal wieder einige Buchreihen begonnen habe. Wann soll ich sie bloß beenden?

    Gelesen im Juli:

    1. Girl in an Strange Land – Karl Olsberg
    – Fortsetzung von “Boy in a White Room”
    Tolle Geschichte über eine Welt der Unterschiede. Durch Sophia lernt man zwei völlig verschiedene Welten kennen. Einerseits eine technikfreie und streng religiöse Welt, andererseits eine Welt, die von Technik beherrscht wird.