Die Liebe des Herzogs – Christi Caldwell



Reihe: Heart of a Duke 4
Taschenbuch: 348 Seiten
Verlag: Montlake Romance (3. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1542049924
Preis: EUR 9,99, als eBook 4,49
Come in: Rezensionsexemplar/Netgalley

Inhalt

Seit ihrer Jugend ist Lady Daisy Meadows in Auric, den Duke of Crawford, verliebt. Leider ist ihr aber auch zu klar, dass er sie nie als eine Frau zum Heiraten gesehen hat. Mit ihren Kurven und ihrem braunen Haar, entspricht sie nicht unbedingt seinem Typ, zieht er doch zierliche Blondinen vor. Als sie in ihrer dritten Saison noch immer keinen Mann auf sich aufmerksam machen kann, beschließt sie “Das Herz des Herzogs” zu suchen. Von der Kette wird behauptet, dass sie der Trägerin zum Glück in der Liebe verhilft.

Auric, der der beste Freund von Daisys Bruder war, sieht die Einsamkeit der jungen Frau und beschließt, dass es seine Aufgabe ist für sie einen passenden Kandidaten zu finden. Nur scheint keiner der Männer wirklich zu passen. Als Daisy auch noch waghalsige Ausflüge in unsichere Gegenden unternimmt, muss Auric immer wieder ihre Nähe suchen, um sie zu beschützen. Die wachsende Anziehung zwischen ihnen stellt ihn allerdings vor ein Problem, schließlich hütet er ein dunkles Geheimnis, das mit dem Tod ihres Bruders verbinden ist.

Meine Meinung

Leeds 1805. Nach der Trauerzeit um ihren verstorbenen Bruder, will Lady Daisy Meadows die anstehende Saison nutzen, um sich vielleicht doch einen Ehemann zu finden. Mit ihren 21 gilt sie aber beinahe als alte Jungfer und auch ihr Mauerblümchendasein macht es nicht unbedingt besser. Zudem hat Daisy eigentlich einen Mann, den sie liebt, nur scheint dieser sie keines Blickes zu würdigen, geschweige denn eine Heiratskandidatin in ihr sehen.

Lord Auric, Duke of Crawford, ist ebenfalls auf der Suche nach einer Frau. Leider hat die Dame, um die er zuvor geworben hatte, sich für einen anderen entschieden. Trotz allem versucht er seinem Idealtyp treu zu bleiben. Seine Frau soll schön, zierlich und möglichst blond sein. An Daisy würde er überhaupt nicht denken, geschweige denn ihr näher kommen. Es sind seine Schuldgefühle, die ihn immer wieder dazu zwingen die Familie Meadows aufzusuchen. Auric ist nämlich davon überzeugt für den Tod von Lionel verantwortlich zu sein. Daher glaubt er es ihm auch schuldig zu sein die passende Partie für Daisy zu finden.

Nachdem Daisy mit ansehen musste, wie er mit anderen Frauen flirtet und mit ihr nur tanzt, weil ihre Mutter ihn dazu gebracht hat. Sich dazu auch noch die Blöße geben musste ihm zu zeigen, dass scheinbar kein einziger Mann auch nur das geringste Interesse an ihr hat, will sie etwas ändern. Um vielleicht doch eine Chance bei ihm zu haben, begibt sich Daisy auf die Suche nach dem “Herz des Herzogs”, einer Kette, die der Trägerin angeblich hilft einen Herzog für sich zu gewinnen.

Während Daisy nach der Kette sucht, kommt es zu mehreren Begegnungen mit Auric. Doch je öfter sie einander begegnen, desto stärker wird in ihm das Bedürfnis sie von anderen Männern fernzuhalten. Sein Vorhaben sie zu verheiraten, gerät ins Wanken, denn in seinen Augen passt kein Kandidat von seiner Liste zu ihr. Viel verrückter ist, dass allein der Gedanke, dass ein anderer Mann ihren Körper berühren könnte, ihn aufregt. Wie kann das sein, wo sie doch gar nicht seinem Ideal entspricht?

Die Liebesgeschichte zwischen Daisy und Auric ist wirklich gut dargestellt. Voller Emotionen wurden Sehnsucht, Schuld und Erkenntnis dargeboten. Während sie ihre Gefühle längst kennt, ist er unsicher und blockiert sich selbst. Doch mit der Zeit beginnt auch er zu verstehen, denn Eifersucht ist ein sehr starkes Gefühl.
Es ist auf Anhieb klar, wie die Protagonisten zueinander stehen, doch zu lesen, wie seine Handlungen Daisy verletzten ist unglaublich berührend. Die Autorin schafft es die Situationen so gut zu umschreiben, dass einem das Herz schmerzt und man mit ihr leidet.

Das Historical überzeugt durch seine interessanten Charaktere, so manches Geheimnis und die anhaltende emotionale Spannung. Natürlich ist der Ausgang des Ganzen von Anfang an klar, was aber nicht bedeutet, dass dadurch Langeweile aufkommt. Der Weg zueinander, der aus einem naiven Mauerblümchen eine starke Frau macht und Auric von seinen Selbstzweifeln befreit, ist dabei absolut lesenswert und kann bis zuletzt überzeugen.

Fazit

Schon lange sehnt sich Daisy nach Aurics Liebe, doch dieser zeigt keinerlei romantische Gefühle für sie. Erst als sie aufblüht und sich in eine verrückte Suche stürzt, wird ihm klar, dass sein Vorhaben sie mit jemand anderem zu verheiraten nicht funktionieren kann. Stürmisch, emotional und leicht verworren, erzählt Christi Caldwell die Geschichte um das Paar. Ein toller Roman für alle Historical Liebhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.